Interessante Golf-Fakten

Der Golfball, das unbekannte Wesen

Ohne ihn wäre der Golfsport nicht möglich, die meisten wissen jedoch nur, das der Golfball ziemlich klein ist, Dellen hat und weiss ist. Die Größe des Golfballs, seine Beschaffenheit und seine Materialien sind jedoch in den Golfregeln genau festgelegt, damit alle Spieler weltweit die gleichen Bedingungen beim Spiel haben. Der Golfball hat einen Durchmesser von 42,67 mm und darf maximal 45,93 g schwer sein. Er hat eine harte Kunststoffschale, in der sich ein weicherer Hartgummikern befindet. Manchmal kommen darin allerdings auch Kerne aus mehreren Schichten unterschiedlicher Materialien zum Einsatz. Die auf fast allen Golfbällen aufgedruckte Nummer sagt nichts über die Beschaffenheit oder Härte des Balles, sondern dient lediglich dazu, dass Spieler, die zusammen spielen, ihre Bälle auseinanderhalten können. Die Dimples, also die zahlreichen Dellen auf der Balloberfläche, sorgen für verbesserte Flugeigenschaften des Golfballs. Genauer gesagt senken sie den Druckwiderstand und verringern den Luftwiderstand des Balls im Flug. So kann der Golfball erheblich weiter fliegen als wenn seine Oberfläche glatt wäre. Anzahl und Muster der Dimples ist nicht reglementiert und daher von Hersteller zu Hersteller verschieden. Obwohl ein 12er Pack Golfbälle schon für ca. 8 Euro zu kaufen ist, ist es für jeden Golfspieler unangenehm, wenn er seinen Golfball so verschlägt, dass dieser unauffindbar bleibt.